Meine liebsten Leute,
heute haben wir einen kurzen kurzen (die italienische Grammatik hat die Überhand genommen, man verwendet 2 Adjektive hintereinander, um die Gravitas zu zeigen) Abstecher nach Trento in die Wohnung gemacht, um langes Gewand und noch ein Handtuch zu holen. Bis jetzt hab ich mich noch dagegen entschieden es zu werfen, auch wenn ich eine Woche voller Heimweh und neuer Situation ohne neue Freunde gehabt hab.

Dann sind wir etwa eine Stunde in irgendeine Richtung gefahren. Welche Richtung das ist, weiß ich leider nicht. Ich bin nur mitgefahren. Als wir dann in einem winzigen Dorf angekommen sind, dessen Supermarkt wochentags um 12 schließt. Dort hat dann ein Freund der Familie mit seinem Familyvan aka fahrendes Flugzeug gewartet, dessen Türen auf Knopfdruck schließen.

Oh, wäre dieses Flugzeug nur geflogen!

Stattdessen hat es uns etwa eine halbe Stunde, die sich wie ein halbes Jahr angefühlt hat, auf Steindlwegen, die für’s Wandern grad noch zugelassen sind, voll auf den Berg gebracht. Und meinen Puls auf die 🌴 Palme 🌴
Also, wenn ich eines aus diesem Erlebnis Au Pair mitnehme, dann ein Herz, so groß wie das eines Leistungssportlers!

Endlich sind wir in der Lichtung des Nichts angekommen! Hier steht nur diese kleine Hütte, die die Freunde aus alten Steinmauern total cool hergerichtet haben. Die Holzschalung nach innen ist etwa einen halben Meter dick, es is mega luxuriös für dieses kleine Ding und morgen bekommen sie sogar einen Kühlschrank.

image

Am Nachmittag waren noch andere Freunde da. So auch ein gewisser Marco, ein älterer Mann, vielleicht der Opa? Keine Ahnung. Er studiert Literatur und versucht gerade zu rekonstruieren warum ein gewisses Buch im 18. Jahrhundert durch Europa herumgeschenkt wurde. Dafür wird er demnächst das Kulturhistorische Museum in Wien besuchen, wo er sich sicher ist, die Antwort zu finden.

Kleiner Fun Fact zwischen drin: Lo Strudel gibt es nur mit Apfel, hat es eine andere Frucht, ist es kein Strudel mehr. Dafür gibt es 3 verschiedene Arten einen Strudel zu machen. Gerollt, Teig drunter und Teig drauf und die letzte hab ich nicht ganz verstanden.

Die befreundete Familie hat drei Kinder: einen Stiegensteigen-wollenden Burschen (1), eine schüchterne Tochter (4) und eine männliche Leseratte (6 oder 7)

Mit der Tochter und meiner kleinen Mittleren war ich wilde Himbeeren pflücken und wir haben 2 schlafende Steintrolle gefunden. Ich hab ihnen beigebracht, dass Steintrolle, die auf einem Hang schlafen, nicht aufstehen, sondern sich erst den Hang runterrollen lassen. Außerdem haben sie Angst vor Menschen, weil sie so laut sind, aber in der Nacht haben sie selber Feste, die so laut sind wie Lawinen. Wir haben den Trollen Bockerl auf die Köpfe gelegt, weil das für Steintrolle so wie Blumen sind.

Zum Abendessen hat es dann selbstgemachte Pizza gegeben! Buonissima! Währenddessen haben uns die Mädels eine Ballettvorführung gegeben. Dinner and Show? Immer gerne!

Jetzt leg ich mich mit tanti insetti ins Bett. Während ich diesen Blogeintrag geschrieben hab, haben mich 3 Weberknechte zum Knappen gemacht (man bemerke mein Wortspiel), 2 Gelsen fast gestochen, 1 Spinne von oben überrascht und 1-4 Fliegen sind mir in Aug, Nase und Ohr geflogen. Vielleicht war es auch immer dieselbe, aber die kriegt wohl nicht genug von mir. Vielleicht nehm ich sie ja mit und zeig ihr die Welt…

Gute Nacht,
Sophie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s