Meine liebsten Leute,
Was für ein schöner Tag!

Ich bin gestern bei meiner neuen Familie eingezogen! Diesmal kann ich euch sogar die Namen der Familie verraten! Der Älteste heißt Gabriele und wird Ende September 9. Ich hab nur selten Schwierigkeiten nicht an meine Mama zu denken, die den gleichen Namen hat.
Die Mittlere heißt Beatrice (das -ce wird tsche ausgesprochen, aber ich nenn sie sowieso meistens Bea). Sie ist 6 Jahre alt, aber sie könnte genauso gut 8 sein. Sie ist aufgeweckt und mega lieb!
Das kleine Zwutschki heißt Giulio (ausgesprochen wäre das Dschuljo). Er wird 10 Tage vor meinem Geburtstag 3.
Er nuschelt viel und spricht manche Buchstaben, wie das R zum Beispiel nicht aus, was das Ganze etwas erschwert, aber meistens ist er mit einem veramente? Eiiiii! (Wirklich? Ahh!) und einer Umarmung von mir zufrieden.

Nachdem ich um halb 1 schlafen gegangen bin, bin ich um 8 aufgewacht. Das ist eine halbe Stunde bevor der Vater in die Arbeit fahrt. Also hat er mir noch ihr großes Frühstückssortiment gezeigt: Kekse, Panini, Nutella, Honig, Pudding, Joghurt, Milch, Obst,… Alles! (fehlt nur noch das Mischbrot, aber sowas gibt es hier nicht)

Dann ist er gegangen. Während der Gabri und ich gewartet haben, dass der Kleine aufwacht, hab ich gefrühstückt. Die Beatrice war beim Arzt und ist erst zum Mittag gekommen. Die Burschen und ich haben erst drinnen gespielt, bis ich draufgekommen bin, dass wir ja auch in den Garten gehen können, wo wir mit einem Ball gespielt haben. Ich war total erstaunt, dass sie das Spiel dauernd abgeändert haben, sodass es ihnen nie langweilig geworden ist.

Zum Mittag ist dann die Mutter gekommen und wir haben noch bisserl weitergespielt bis das Essen fertig war.
Sie hat mich dann gefragt, ob ich am Nachmittag schlafen will oder in die Stadt will oder ob ich mit ihnen mit in ein Museum gehen will. Ich hab mich für das Museum entschieden. Es war ein Vogelscheuchenmuseum, wo die Kinder vorher ein kleines Weckerl gebacken haben. Sehr coole Sache!

image
Vogelscheuche: Conchita Wurst hat es nach Italien geschafft!

Nachher bin ich bei der Piazza rausgelassen worden, die derweil meine neue W-Lan Insel ist.

Für alle, die sich in letzter Zeit Sorgen um mich gemacht haben: Vielen lieben Dank für eure Anteilnahme! Zum Glück sind eure Sorgen jetzt nicht mehr notwendig :mrgreen:

Sophie

Advertisements

3 Gedanken zu “Tag 18: Mein erster Tag

  1. Eine Beatrice! Wie schön. Kannst Du Dich noch an das Lied erinnern, dass ich Euch zeitweise zum Einschlafen gesungen habe? Das Lied des faulen Ehemannes der Bea: „Beatrice, il mio cuore mi dice, che tu lavi me le mie camicie. tu lei lavi, ed io lei sporco. Tu sei un angelo, ed io un porco.“

    Was steht eigentlich auf dem Kapperl der Vogelscheuche?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s