Hallo meine liebsten Leute,
meine Gasteltern werden heute nicht früh schlafen gehen.

Ich bin nämlich gerade (um 20:34) auf dem Weg in die Stadt rein, um mit ein paar anderen Au Pairs einen deutschen Sänger in einer Bar singen zu hören. Vorher brauchen wir alle noch ein Gelato, weil es ist heiß! Ich hab eine lange Hose an, denn trotz der 36 Grad am Tag, hat es am Berg, auf dem wir wohnen, gefühlte 16.

Meine Gasteltern haben mich vorgewarnt auf welche Piazzen ich alles nicht gehen soll, weil es gefährlich sei und, dass ich anrufen solle, wenn ich was brauch. Die machen sich echt Sorgen! ❤

Nun zu meinem Tag:
Die Bea ist heute mit ein bisschen einem Stursinn aufgestanden. Ihr Frühstück wollte sie schon nicht fertig essen, dann wollte sie auf einmal nicht mehr in die Bibliothek gehen, obwohl sie sich das am Vortag gewunschen hat, und stattdessen hab ich sie dann zu Mathematikhausübung gezwungen! Das arme Kind, was tu‘ ich ihr nur an? 😜

Nach dem Mittagessen hab ich dann wieder mein obligatorisches Schläfchen gemacht, weil ich einfach nach dem Essen so erschöpft bin. Es hat übrigens Vollkornpasta gegeben und ich muss gestehen, dass ich die letzten 3 Tage Nudeln vermisst habe! Oh Italien, was tust du mir an?

Die Monica wollte mich nicht aufwecken, die süße Frau, und hat deshalb einen Zettel hinterlassen, dass sie im Park von gestern sind und ich gern nachkommen kann, was ich natürlich liebend gern gemacht habe.

Das Abendessen hab ich verschlungen und mit dem Gabri geteilt, dann bin ich zum Bus gerannt.

UPDATE:
Der Abend war ein voller Erfolg! Der Sänger zwar nicht, weil die Boxen nicht gut eingestellt waren, sodass er einfach nur laut und schrill geklungen hat, aber wir haben es überlebt!
Sobald er fertig war, sind die ganzen Studenten aus ihren Löchern gekrochen. Ich hab zwei Brasilianer, einen Engländer aus Newcastle und noch ein paar kennen gelernt. Der Engländer hat versucht den Akzent einer englischen Au Pair zu erraten, worauf ich ihm meinen schottischen geliefert hab. Er hat eine Minute verunsichert rumgeraten, bis mein Grinser mich verraten hat. „Are you from up north?“ hat er gefragt, worauf ich gelacht hab: „Noooh, not at all!“ Nachher hat er gesagt niemand spricht so schottisch und eine andere Au Pair, die in Glasgow wohnt hat gesagt, sie hätte noch nie so einen perfekten schottischen Akzent gehört. Es war total lustig sich mit wildfremden Personen zu unterhalten! Das is das wahre Leben!

Hier ein schnelles Selfie von den andern Au Pairs und dem Freund von einer Au Pair:

image

Von links nach rechts kommen wir aus Österreich, Lettland, Groß Britannien, Ukraine und Ukraine! (eine andere Au Pair aus England ist später gekommen, drum ist sie nicht am Foto)

Meine Gastmutter ist wach geworden, wie ich gekommen bin, weil der Hund gebellt hat, was er immer macht, wenn sich irgendwer in der Nacht bewegt, aber sie hat es mit einem erleichterten Grinser abgetan, weil sie froh ist, dass ich nicht in der Stadt umgebracht worden bin.

Gute Nacht!
Sophie

Advertisements