Meine liebsten Leute,
je länger ich von meiner ersten Sprache entfernt bin und je mehr ich über die Sprache im Süden lerne, desto mehr wird mir bewusst, dass ich Übersetzung studiere. Und, dass Übersetzung total das fehlerhafte Konzept ist.
Zur Jause (merenda) hat die Monica heute Apfeltascherl gekauft. Um zu sagen, dass sie mir auch eine mitgebracht hat, sofern ich Lust drauf hätte, hat sie gesagt: „Ho preso anche una per te, sai?
Wörtlich wäre das: „Ich hab auch eine für dich genommen, weißt du?“
Das weißt du? ist einfach mega schwierig zum Übersetzen, sodass es nicht komisch klingt oder ein 10 Sätze Aufsatz wird. Weil ich hier keine Übersetzungsarbeit leiste, leiste ich es mir euch diesen 10 Sätze Aufsatz zu präsentieren. Ich hab das sai interpretiert als:
– Ich hab auch an dich gedacht beim Essen kaufen.
– Du bist gerne willkommen dir nach Lust und Laune Essen zu nehmen. Du bist hier kein Gast, sondern mi casa è su casa!
– Ich spreche mit dir, also beende ich meinen Satz mit einer Frage, um deine Meinung zu erfahren.
– Ich bin Italienerin, ich verwende das Wort sai nicht, um irgendetwas Bestimmtes auszudrücken, sondern weil man einfach spricht, wie einem das Kiefer gewachsen ist.
Zur Jause hat die Monica übrigens auch Masha e Orso (Masha und Bär) Nutella Eier für die Kinder und mich gebracht! Komplett mit 6 Tattoos!! 😀

image

So viel zum kleinen berufsbezogenen Exkurs. Heute war wieder Schule und der Kleinste ist diesmal nicht aufgewacht, während die anderen noch da waren und Lärm gemacht haben. So hab ich dann die Aufgabe gehabt den kleinen Engel zu wecken. Weil ich nicht so gemein sein wollte einem 2 Jährigen die Decke wegzuklauen, hab ich ihn mit dem Versprechen, dass wir palla volo (Volleyball) spielen aus dem Bett gelockt. Die Vorraussicht auf Ball spielen hat ihn auch dazu gebracht sein Frühstück zu essen und zu duschen. Glücklicherweise hat er das Versprechen vergessen, weil wir haben nicht allzu viel Zeit gehabt, nach seiner ausgiebigen Dusche.

Meine 3-4 Stunden Freizeit am Vormittag hab ich damit verbracht mein Handy neu aufzusetzen, weil ich einen kleinen Virus gehabt hab. So ein Vorhaben dauert immer ewig!

Dann ist die Monica heimgekommen und wir sind die älteren beiden von der Schule abholen gekommen. Kleines Rätsel:
Zweiter Schultag bedeutet:
A) Es warten tausend Eltern vor der Schule auf ihre Kinder.
B) Die Kinder sind noch total wach, frisch und glücklich von den Ferien.
C) Die Sonne scheint.

Richtige Antwort: A.
Ad B) die Kinder waren mega müde, aber wenigstens waren sie nicht mehr so aufgekratzt wie die letzten Ferientage. Und C war zwar ein netter Nebeneffekt, aber nicht unbedingt eine Folge vom 2. Schultag. 😉

Die Kinder und ich wurden zuhause abgeliefert und während ich Mittagessen gekocht hab (Pasta mit Zucchini und als secondo piatto jede Menge Salat) hat die Monica den Giulio von der scuola materna abgeholt.

Gerade, als ich total einzuschlafen gedroht habe, hat die Monica die wunderbaren Worte gesprochen: „Vado a fare un giretto col Oliver e Gabriele. Vuoi venire anche tu?
(„Ich geh mit dem Oliver 🐕 und dem Gabriele 👦 spazieren. Magst du mitkommen?“
– Giretto spricht man Dschiretto aus)
Mit Sonnenbrille auf dem Kopf und pail (warne Vliesweste) um die Hüften gebunden haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Povo ist so wundervoll, dass man total in der Natur spazieren kann! Wir sind einen Berg raufgehatscht, wo es teilweise neben dem 20 cm breiten Erdweg einfach 20 m in die Tiefe gegangen ist.
Mitten am Berg, total im Nichts, haben wir dann eine leerstehende, verschlossene Kirche namens Sant’Agata gefunden, wo Agent 00_Gabri und ich uns für ein Foto postiert haben.

image

Am Abend war ich mit der Anete, einer Au Pair aus Lettland, in der Stadt spazieren. Wir haben uns ein bisserl in einer Bar hingesetzt. Naja nicht in einer Bar, es sitzen alle draußen auf Couches und Sesseln, somit auch wir. Irgendwann sind wir von 2 Typen angequatscht worden. Nachdem die Unterhaltung keine 2 Cent wert war und wir uns miteinander unterhalten wollten, sind wir gegangen. Blöderweise ist mein Bus erst eine dreiviertel Stunde später gekommen, also haben wir einfach einen langen Spaziergang zur Station gemacht. Glücklicherweise sind die Nächte in der Stadt selber total warm im Vergleich zu denen am Berg oben in Povo!

Morgen hab ich einen ganzen Tag frei, also mal sehen, was ich da mach!
Alles Liebe,
Sophie

Advertisements