Ach meine liebsten Leute,
ich kann ja fast gar nicht über meinen Tag heute schreiben, bin ich doch so emotionsgeladen und begeistert über den jetzigen Moment.
Da bin ich doch ganz unschuldig in meinem Zimmer gelegen und war schon bereit schlafen zu gehn, da hör ich auf einmal die wunderschönsten Töne aus dem Fernseher meiner Hostfamilie tönen! Mit einem großen Grinser auf meinem Gesicht kleben bin ich auf den Gang getrapst und hab fast gerufen: Questo è il Volo!!! (Das sind il Volo!!)

Für alle, die es nicht wissen, il Volo ist meine Lieblingsband, bestehend aus drei wunderschönen und wunderschön singenden Italienern. Und da spielt es jetzt doch tatsächlich ein Live Konzert im Fernsehen auf dem Nationalsender Rai1 (=Rai Uno). Seufz, das muss ich mir jetzt also unbedingt geben!!

image

Okay, ich bin bereit für den restlichen Tag.

Heut früh bin ich draufgekommen, dass ich jeden Montag und Dienstag total unbegeistert bin von der Arbeit, es dann aber jeden Dienstagabend voll gern hab hier zu sein. Das einzige Problem ist nur, dass ich da jede Woche neu draufkommen muss. Vielleicht merk ich es mir dann für meine letzte Woche!

Heute hat es geregnet und es war eisig kalt. Oooh meine Güte, das nächste Lied, das il Volo jetzt singt ist sooo guuuut!!!!! 😀 L’immensità, ich kann es nur empfehlen!
Also es war total kalt. Vorgestern war mir in der kurzen Hose heiß, heute hab ich mit 2 Westen bei 10 Grad gefroren!

Im Regen hab ich das Kinderwagerl zum KiGa geschoben. Dann hab ich eine heiße Regentagdusche gebraucht.

Kurz darauf hab ich mich in der Stadt mit der Erin, der Terri und der Hannah – alle 3 aus England und Wales – getroffen. Frierend haben wir uns zur Sprachschule von der Erin geschlagen, um sie für Italienischklassen einzuschreiben. Ich war der designierte Übersetzer und es hat mir gefallen 🙄
Um nicht als Eisstatuen zu enden, haben wir uns in ein Café gesetzt (was schwer zu finden war, weil die meisten Cafés hier hauptsächlich einen Außenbereich haben) und ich hab mir einen Café d’Orzo (Malzkaffee) geschnappt. Malzkaffe hier ist nicht, wie in Ö, eine milchige Geschichte, sondern eher ein Espresso für Leute, die keinen Kaffee trinken. Aber es ist keine Horrorgeschichte, sondern eine Art Fabel!!

Am Nachmittag hab ich mich dann mit einem Kakao und einem Film in mein Bett gekuschelt. Irgendwann mitten drin ist dann der Giulio reingekommen mit einer seiner 3 Lieblingsfragen: Perché sei venuta? (Warum bist du gekommen?)

Zur Info: seine anderen 2 Fragen sind Come ti chiami? und Tu sei una femmina?
(Wie heißt du? und Bist du ein Mädchen?)
Diese Fragen stellt er mindestens 2 Mal täglich und grinst dabei immer wie ein kleines Zwetschki wie er nur grinsen kann.

Daraufhin bin ich aus dem Zimmer raus und hab bissi mit ihm gespielt. Der Gabriele hat dann aber total Lust auf Torte backen gehabt, also gesagt, getan und wir haben diesmal eine Sachertorte gemacht. Wir haben nur 6 Eier, statt den erforderlichen 8 gehabt, also hab ich bissi improvisiert. Meiner Meinung nach ist sie zusammengefallen, aber die Hoffnung bleibt bestehen. Wie ich schon öfters erwähnt hab, will mir österreichische Küche hier einfach nicht gut gelingen!

Ach, jetzt muss ich aber unbedingt zu meinem Abendentertainment der guten Musik und des Fangirlings zurückkehren!!
Sophie

Advertisements