Liebste Leute,

Le Sophie ist wieder dort wo sie hingehört. Zumindest für eine Woche. 

Ich bin wieder zurück in Italien bei meiner zweiten Familie, bei der ich letztes Jahr zwei Monate als Au Pair verbringen durfte.

Am Bahnhof bin ich empfangen worden von meiner Gastmama Monica und meinen jüngeren zwei Rabauken Beatrice (7) und Giulio. Leicht unsicher hat sich die Bea an meine Seite geheftet als würd ich gleich wieder verschwinden und der Giulio, der jetzt schon 4 ist, hat mich mit seinen neust erworbenen Redekünsten überschwemmt.

Koffer ins Auto und dann ging’s zum Spielplatz, wo der Gabriele (9) sich nicht nah an mich getraut hat. Wie die Monica gesagt hat, sie muss noch schnell Milch holen und ob ich mit den Kindern beim Spielplatz bleiben möchte, ist mir der Gabri ohne viel Hallo gleich mit ihr mitgeflüchtet. Erst gegen Abend ist er bissl aufgetaut und hat mir ein Gute Nacht Bussi gegeben.

Die Bea is ein Snapchat Fan

Also nur mit meinen zwei Kleinen und ein paar anderen Kindern, die dort waren hab ich Fangen auf Deutsch gespielt und mich bei einem der Drehkarussell mit zwei Kindern am Schoß drehen lassen bis mir schlecht war, während ich abwechselnd „zu schneeeeell“ und „troppo veloooce“ geschrien hab.

Ganz bald danach sind wir dann alle rauf zum Haus gefahren, wo mich ein paar neue Teppiche und ein umgestelltes Wohnzimmer begrüßt haben, sowie Rosita, die Katze und Oliver, der Hund. Ich hab große Hoffnungen, dass der Oliver diesmal nicht bellen wird was das Zeug hält, wenn ich in der Nacht was zum Trinken hol.

Ich hab gespielt, Bücher auf Italienisch, Englisch und Improvisations-Übersetzungs-Deutsch vorgelesen und der Bea gezeigt, wie man ihre neue fixe Zahnspange putzt (hat sie heute bekommen!!).

Bea und Giulio haben mich umarmt, sich auf mich draufgeworfen, sich von mir tragen lassen, mich voll (man könnte schon fast sagen „ur“)  abgebusselt.

Frisch geduscht und gesäubert von jeder Sabber bin ich jetzt im Bett und genieß den besten Polster der Welt.

Gute Nacht Welt,

Sophie

Advertisements