Liebes Leut, 

diese Woche wurde ich von einem lieben Freund gefragt, was denn nun mit meinem Blog sei. Das neue Jahr wäre doch der perfekte Anlass meinen Lesern zu erklären, dass sie keine guten Vorsätze brauchen, dass sie jeden Tag neu starten können. Be your own hero! Yay! 

Zugegebenermaßen hab ich in den letzten Monaten oft angefangen einen Post zu konzipieren, nur um ihn dann doch zu verwerfen. 

Gedanken wie

Nein, das will doch niemand lesen. “ 

und

„Das passt nicht zu meinen Lesern. “ 

geistern durch meinen Kopf. 

Bin ich nun so tief gesunken, dass mich Zweifel plagen? Über meinen eigenen Blog? 

Nein. Ich bin nur sehr stolz auf ichgehamal. Ich will ausschließlich Posts von Qualität hier stehen haben!

Dabei geh ich nicht amal mehr (Stichwort ichgehamal).  Ich bin längst wieder hier. Daheim in Wien. 

Was ist die Richtung, das Ziel dieses Blogs, wenn ich doch wieder zuhause angekommen bin? 

Das kommende Jahr bringt für mich neue, einzigartige Veränderungen und Erlebnisse. Ichgehamal könnte zu ichgehamalerwachsenwerden mutieren. Wir waren schließlich schon mal bei ichgehamalmichselberfinden. 

Ja, wir. Dieser Blog gehört genauso den Lesern, wie er mir gehört. 

Und deshalb, lieber Leser, lass uns ichgehamal zu WIRgehnamal machen.  Mach den ersten Schritt des Jahren mit mir. Wir setzen uns gemeinsam Vorsätze. 

Vorsatz #1 

herausfinden in welchem Kontext man das Wort „Vorsatz“ verwendet außer im Zusammenhang „gute Vorsätze“ ✔️erledigt (siehe ganz unten) 

Lieber Leser, wo begegnest du diesem Wort? 

Vorsatz #2 

weniger Fleisch essen – oh Moment.. Ich esse gar kein Fleisch… ✔️erledigt

Vorsatz #3 

aufhören Vorsätze wie die Obigen zu fälschen, nur um am 1. Jänner sagen zu können: alles abgehakt, bin schon fertig für dieses Jahr

Vorsatz #4 

mehr schreiben

Ich persönlich will nicht nur mehr bloggen  (sollte man sowas seinen Lesern verraten oder klingt man dann wie ein mieser Brieffreund mit  schlechtem Gewissen?), sondern auch mehr Liebesbriefe an meine liebsten Leute schreiben.

Was willst du mehr machen? 

Vorsatz #5

eine neue Fähigkeit erlernen

Als Au Pair hab ich mir damals Stricken beigebracht. Letztes Jahr hab ich gelernt einen rückwärtigen Purzelbaum über einen Handstand zu ziehen. 

Was ist etwas, das du, liebster Leser, schon immer können wolltest? 

Vorsatz #6

mehr um Hilfe fragen

Meine Mama hat mal gesagt, eine Gesellschaft funktioniert nur, wenn jeder andere Interessen hat. Jeder hat ein Talent, eine Passion, das/die er weitergeben kann. Gemeinsam sind wir stark. Ich gebe motivierende PepTalks, ein paar Tricks zum Malen und Zeichnen hab ich auch auf Lager und ich kann immer eine gute Netflix Serie empfehlen. 

Was kannst du? Was kannst du mir beibringen?

Mit diesen sechs Vorsätzen möchte ich dich, lieber Leser, in das neue Jahr entlassen. Schreib mir die Antworten auf meine Fragen hier, auf Facebook oder WhatsApp.  Ich hoffe 2017 war DEIN Jahr und 2018 wird vielversprechend! 

Bleib wie du bist, aber werd stetig besser. 😉

Sophie 
Ps: die leere erste Seite eines Buches heißt auch Vorsatz. 

Advertisements